Was für Menschen treffe ich in Singlebörsen?

Sind alle Mitglieder von Singlebörsen gestört? Oder ganz normal? Wo treffe ich den Typ Singles, der mich interessiert? Wir sagen es Ihnen!

Als es mit den Singlebörsen um das Jahr 2000 herum losging, waren in der Tat überwiegend merkwürdige Leute online aktiv: Freaks, Programmierer, Verlierer.

Wir leben heute aber im Jahr 2020 - und damit hat sich die Lage komplett verändert:


Die Mitglieder von allen Singlebörsen zusammen ergeben ein ziemlich genaues Abbild der echten Gesellschaft.

Das sieht man einfach schon daran, dass 2000 rund 2% der Singles online gesucht haben, jetzt sind es über 40%. Das können ja nicht alles komische Leute sein.

Nicht jede Singlebörse hat dasselbe Publikum

Stellen Sie sich Singlebörsen wie das Nachtleben vor: In der Hafenkneipe prügeln sich Seeleute um drittklassige Prostituierte, im Univiertel warten günstige Studentenkneipen, in der Altstadt feiern die normalen Leute – und in der Bar des 5-Sterne-Hotels versammeln sich die Reichen und Schönen.

So ähnlich verhält es sich auch bei den Singlebörsen: Das Publikum ist sehr verschiedenartig.

Drei Fragen führen zu der Singlebörse mit den richtigen Singles für Sie

Bei Ihrer Suche nach der richtigen Singlebörse sollten Sie drei einfache Fragen im Hinterkopf haben, wenn Sie sich Testberichte durchlesen oder wenn Sie auf der Startseite eines Datingportals landen:

  • Flirt oder Liebe?
    Das Motto „Locker neue Leute treffen“ spricht andere Singles an als „Finde Deinen Lebenspartner“.
  • Für welche Zielgruppe?
    Wie heißt das Portal? Wen spricht es an? „Für Akademiker“? Oder „Für Singles über 50“? Oder ist es bunt und wirbt mit einem Teen, dann soll es wohl eher junge Singles anlocken.
  • Wie teuer?
    Der Preis bestimmt, wie ernsthaft die anderen Singles, die sie online treffen, bei der Sache sind. Und er bestimmt, aus welcher Schicht die Mitglieder kommen. Kostenlose Flirt-Apps sind eher für die Unterschicht, hochpreisige Partneragenturen für die Mittel- und Oberschicht.

Natürlich ist nicht jede Singlebörse, die teuer ist, gleichzeitig besonders gut. Aber unter den großen Datingportalen, die es in der Schweiz gibt und die Ihnen in der Werbung begegnen, sind die hochpreisigen die, in denen Frauen weniger von Idioten genervt werden und in denen die Chancen für Männer höher sind, dass sie eine Antwort auf Mails bekommen.

Probieren geht über Studieren

Um die Singlebörse zu finden, in der die für Sie passenden Singles warten, hilft es wenig, lange nachzudenken. Viel einfacher ist es, einfach ein paar KOSTENLOS  auszuprobieren:

  • Melden Sie sich bei 2-4 Datingseiten an – erstmal ohne Foto.
  • Schauen Sie, was für Singles aus Ihrer Region dort angemeldet sind.
  • Warten Sie ein paar Tage, wer Sie anscheibt.

Dabei bleiben Sie anonym, investieren höchstens eine Stunde und werden schon ein gutes Gefühl dafür bekommen, welche Singlebörse die besten Chancen für Sie bietet, weil dort Singles warten, die zu Ihnen passen könnten.

Und erst dann machen Sie den nächsten Schritt:

  • Ein tolles Profil bauen mit einem guten Foto
  • Eine Flatrate bestellen und aktiv mit anderen Singles kommunizieren
  • Singles im echten Leben treffen

Wie Sie dabei am geschicktesten vorgehen, erfahren Sie in den nächsten Ratgebern weiter unten…


Anna Jacobi
Anna Jacobi
Anna beobachtet die spanischen Singlebörsen seit 2006. In den Medien gilt sie als führende Expertin zum Thema "Online-Dating".